Roman Salyutov - Klassischer Pianist

Roman Salyutov wurde 1984 in Leningrad geboren und besuchte dort das Musikfachschul-Lyzeum am St.Petersburger Staatskonservatorium, wo er sein Studium zum Konzertpianisten und Pädagogen 2003 „mit Auszeichnung“ abschloss.

 

An der Kölner Hochschule für Musik und darstellende Künste folgte ein Master-Studium zum Pianisten, was er mit der höchsten Qualifikation und mit dem Titel „Master of Musik Klavier“ mit „sehr gut“ beendete. Parallel studierte er Musikwissenschaften, führte zahlreiche Forschungen durch und promovierte an der Universität Paderborn.

 

Roman Salyutov gilt als Ausnahmetalent und kann auf ein grosses Repertoire als Solo-Pianist zurückgreifen. Immer erntet er höchstes Lob bei Publikum und Presse gleichermassen. Aber auch als Solist in Verbindung mit grossen Orchestern hat er immer wieder vielbeachtete Auftritte.

 

Sein grosser Zyklus von „Vorlesungs-Konzerten“ unter dem Titel „Das Schaffen der grossen Komponisten des 18. bis 20.Jahrhunderts“ hat längst die Hörsäle der Musikhochschulen verlassen und gelten als klassische Lehr-Unterhaltung und Weiterbildung für alle Liebhaber der klassischen Musik.

 

Sein Repertoire umfasst 350 Werke von ca. 30 Komponisten der verschiedenen Epochen, wobei noch einmal den russischen Werken eine besondere Aufmerksamkeit zukommt.

Programme

Konzert-Programme

 

Peter Tschaikowsi („Jahreszeiten“, Dumka),

Sergei Rachmaninov (Etüden, ausgewählte Klavierstücke)

Alexander Skabin (Klaviersonaten, 7 Etüden)

Sergei Prokofiev (Siebte, Achte Klaviersonaten)

Dimitri Schostakowitsch (Präludien und Fugen)

 

Klavier-Solo-Programme

 

Bach, Mozart, Haydn Beethoven, v.Weber, Chopin, Schubert

 

Lieder in F. Liszt Bearbeitungen für Klavier-Solo von Brahms, Mendelssohn, Schumann, Tschaikowski, Ravel, Debussy, Grieg, Mussorgsky, Skrjabin, Rachmaninov u.a

 

„Russische Fantasie“

 

Das Programm bringt den unwiderstehlichen Charme der russischen Natur, Lyrik und Tragik zum Ausdruck und zeigt den verfeinerten Stil der russischen Romantik in Werken von Tschaikowski, Rachmaninov und Skrjabin.

 

Dichtungen für das Klavier“

 

Das Programm stellt die erhabene musikalisch-poetische Welt von Frederic Chopin dar, gefüllt mit der breiten Palette von Gefühlen – von Verzweiflung bis zur Liebe – und bereichert durch die ausdrucksvolle Klaviertechnik seine Aussagekraft.

 

„Beliebte Melodien für alle Zeiten“

 

Hier zeigt sich ein Feuerwerk aus den berühmtesten Klavierwerken vom Barock bis zur Romantik. Die Melodien von Händel, Mozart, Beethoven, Weber, Liszt, Schubert, Chopin, Schumann und Brahms haben nichts von ihrer grandiosen Wirkung verloren und erfreuen jeden Musikliebhaber.

 

„Musikalische Bilder der Welt – Fantasien und Realität“

 

Hier zeigt sich der musikalische Impressionismus von Debussy und Ravel, ebenso die Bildhaftigkeit von Szymanowski mit dem Symbolismus Skrjabins und dem realismus Prokofievs. Die konstrastreichen Stile du der Reichtum der Klangsfarben zeigen eine vielfältige und sich verändernde Welt.

 

„Die Musik Franz Liszts – Poesie und Dämonie in Tönen“

 

Dieses Programm steht für alle Nuancen des Lebens, der Leidenschaften und der Charaktere, die von Liszt in seinen virtuosen und ausdrucksstarken Klavierwerken diverser Genres verkörpert sind. Alles zeigt sich hier nebeneinander: Diabolische Kräfte, menschliche Schicksale, der ewige Widerstand des Bösen mit dem Guten und die philosophische Vernunft, die über allem schwebend neue Wege erschliesst.

 

„Perlen der musikalischen Romantik“

 

Es ertönen hier Werke von Schumann, Brahms, Schubert, Grieg, Liszt, Wagner und Berlioz, in denen sich die romantische Epoche mit neuen Musikformen öffnet, die Grenzen des Gewöhnlichen erweitert und die Musikkunst mit neuen Bildern und Ausdruckmitteln bereichert – die Welt erklingt in neuen Farben und Tönen.

 

 

Die Programme erfassen das Schaffen grosser Komponisten des 18.-20.Jahrhunderts und sprechen somit ein breites Publikum an.

 

Demo-Material auf Anfrage